Inhaber Gerhard Funke

Jahrgang 1959, Mittlere Reife 1975, Ausbildung zum Zweiradmechaniker 1975 - 1979,

Prüfung zum Mechanikermeister abgelegt 1989, danach

erste Selbständigkeit 1989 bis 1995, "Fahrradhaus West" in Bremen-Walle, hier haben wir einige hundert Fahrräder selbst produziert;

danach wieder als Angestellter (Werkstattleitung) u.a. in Dortmund, tätig,

2002 bis 2006 im "Bikeservice" der Fa. "PAUL LANGE & Co", Stuttgart (Großhandel, u. a. deutscher SHIMANO - Importeur), tätig, eine sehr interessante und lehrreiche Zeit für mich.

2007 in der Fahrradproduktion der Fa. HARTJE, Hoya (Großhandel und Fahrradhersteller) tätig,

2008 erneute Selbständigkeit mit der "Pusdorfer Radwerkstatt" in Bremen-Woltmershausen,

ab 10/2012 nach Umzug in die Östliche Vorstadt, und das "Peterswerder Radhaus" eröffnet.

...wenn man die Lehrzeit hinzurechnet - kommen über 44 Jahre Berufserfahrung zusammen...

"Die "Fahrrad-Evolution" seit 1975 mit zu erleben, ist schon spannend. Seit ~ Ende der 1980er Jahre hat das Fahrrad einen gewaltigen Entwicklungsschub bekommen - Irrtümer und Sackgassen eingeschlossen"

...ansonsten bemühe ich mich, jeden Tag dazu zu lernen...

 

freie Ausbildungsstelle, z. Fahrradmonteur w/m/d

Ab 01.02.2022

Ab Februar 22 bieten wir wieder eine Ausbildungsstelle zum Fahrradmonteur (2 J.). Da Frauen in der Fahrradwerkstatt noch sehr unterrepräsentiert sind, würden wir gerne eine Frau einstellen - keine Bedingung, natürlich ist die Qualifikation wichtiger.

Hohe Körperkraft wird aber nur noch selten gebraucht, Geschicklichkeit ist wesentlich wichtiger; um die Fahrräder in der richtigen Höhe bearbeiten zu können, benutzen wir elektrische Hebezüge.

Hier kannst Du eine gute Ausbildung bekommen; tüchtige Gesellinnen u. Gesellen sind sehr gesucht, in Fahrradgeschäften, im Großhandel, bei Fahrrad- und Komponentenherstellern.

Vorraussetzungen sind geistige Beweglichkeit, gute Deutschkenntnisse, schnelles Erfassen von Zusammenhängen, Mut, Neugier, Durchhaltevermögen, Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit, Ehrgeiz, Robustheit, eine gewisse innere Ruhe. Und schon mal "geschraubt" zu haben, hilft sehr.

Bewerbung gerne per Mail im *pdf - Format

Beim "Fahrradmonteur" kann nach Bestehen der Gesellenprüfung 1,5 Jahre draufgesattelt werden, um dann die Prüfung zum Zweirad-Mechatroniker, Fachr. Fahrrad abzulegen..




 

 

Was machen wir anders?

Sorgfalt als Passion

Neuräder: Das fängt zunächst mit der Marken-Auswahl an:

Wir haben uns für den seit über 111 Jahren in Heide, Schleswig-Holstein, ansässigen Fahrradhersteller und Großhändler BÖTTCHER entschieden: 

BÖTTCHER bietet attraktive Modelle, hier wird mehr Wert auf Haltbarkeit und Sorgfalt gelegt als auf Erreichung von "Eckpreislagen". Außerdem bieten sie individuelle Fahrräder:

Jedes Rad ein Einzelstück, welches nach Ihren Wünschen gefertigt wird ==> "Custom Made". Sie können es sich auf dem Konfigurator weitgehend selbst zusammenstellen!

Die Lieferzeit beträgt etwa 6 Wochen (Stand Februar '21)

Durch das Herausarbeiten Ihrer Prioritäten bei der Beratung durch uns, sowie Probefahrten auf einem (oder mehreren) Musterrädern bekommen Sie ein Fahrrad, was genau Ihren Ansprüchen entspricht. Wir achten dabei auch auf Details wie Kette, Pedale, Glocke usw.

Nach dem Eintreffen des neuen Rades bei uns montieren wir das Rad fahrfertig, dazu nehmen wir uns viel Zeit (über eine Stunde) und treiben auch einigen Aufwand: Alle einstellbaren Lager werden auch von uns perfekt eingestellt (also dazu die Laufräder herausnehmen). Dadurch läuft dasFahrrad leichter, und die Lager halten natürlich auch länger (ab Werk sind die Lager fast immer zu stramm eingestellt)

Mit regelmäßiger Wartung und Pflege sollten bis zu 20 Jahre Nutzungszeit "drin" sein.

Alle Teile, die rosten / korrodieren können (das sind inzwischen bei guten Rädern nur noch wenige Teile, wie z.B. Achsmuttern oder die Federklappe des Gepäckträgers) wachsen wir ein. Wir stellen den Scheinwerfer nach der StVZO ein und machen vor der Auslieferung selbstverständlich eine Probefahrt.

Die Sitzposition wird auf Ihren Bedarf eingestellt,  sollten Sie nach einigen Tagen bemerken, dass der Sattel für Sie nicht passt, probieren wir einen anderen - auch mehrmals, wenn nötig.

Nach dem Kauf empfehlen wir, nach etwa 800 - 1.000 Km, oder nach einer Fahrzeit von 12 Monaten, erstmals eine Inspektion durchführen zu lassen.

Danach das Rad bitte mindestens 1 x jährlich zur Wartung geben - abhängig davon, wieviele km Sie im Jahr fahren und wieviel Sie selbst an Pflege und Wartung selbst machen können bzw. wollen.

Ein Rahmenschloss und ein stabiles Zusatz-Schloss sollten Ihr Rad sichern; wir empfehlen die kostenlose Registrierung des Fahrrades bei der Polizei, sowie eine ausreichende Neuwertversicherung innerhalb Ihrer Hausratversicherung.

 

unsere Werkstatt

1 x im Jahr zur Wartung!

Unser Ideal: Das Fahrrad, welches langlebig, zuverlässig und robust ist und nur zur Wartung bzw. zu Verschleißreparaturen in die Werkstatt muss - mit der Wahl des richtigen Fahrrads bzw. seiner Komponenten, Pflege durch den Besitzer und regelmäßiger Wartung - mindestens 1 x im Jahr - durchaus machbar!

Bei Rädern, die bei uns gekauft werden: Wir verkaufen Ihnen (wenn Sie uns lassen) "Schwachstellen-eliminierte" Fahrräder und "endmontieren" sie sehr sorgfältig.

Unsere Philosophie, ähnlich wie bei BÖTTCHER: "Wir bauen Ihnen konsequent ein Fahrrad (z.B.) der oberen Mittelklasse, und das kostet dann, soviel es eben kosten muss."

Durch unsere Reparaturtätigkeit sehen wir jeden Tag, was bei den meisten "Rädern mit dem Eckpreis" (Sie wissen schon, die "Angebote", die "Streichpreise"... 399,-  ...früher 999,- jetzt nur noch 499,- usw.) die Schwachstellen sind:

NoName - Bereifung, -Felgenbremsen, -Beleuchtungsanlage, Tretlager, Felgen, billige Ketten, -Pedale usw. - oft Kopien von Markenkomponenten, nur viel billiger und schlechter...

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fahrräder, die bei uns zur Reparatur gegeben werden, bekommen (Beispiele) SCHWALBE Bereifung, Beleuchtung von Busch & Müller, Ketten von Shimano, SRAM oder Connex; Antriebskomponenten und Bremsen von SHIMANO - diese Hersteller sind Marktführer geworden, weil sie innovativ sind und gute, zuverlässige Produkte bauen.

Wir bemühen uns, nur bewährte Produkte einzubauen; dazu gehört z.B., ausschließlich Brems- und Schaltzüge aus nichtrostendem Stahl zu verwenden; jeder Bowdenzug wird von uns zentimetergenau konfektioniert; Achs-Gewinde einzufetten, an bestimmten Stellen einen Drehmomentschlüssel zu benutzen und nach den meisten Reparaturen eine (- Ihnen nicht berechnete -) Probefahrt zu machen, um sicher zu sein, dass wir Sie beruhigt ziehen lassen können.

Seit unserer Einführung des Warenwirtschaft-Systems "VeloPort" Anfang 2015 wird jeder "Reparaturkunde" und seine Fahrräder in der Kunden- und Fahrrad-Datenbank angelegt. Jede Reparatur wird differenziert und transparent dokumentiert, jede Reparatur ist chronologisch festgehalten und jederzeit nachprüfbar.

 

Unser Strom: 100% Ökostrom aus deutschen Quellen

"echter Ökostrom aus erneuerbaren Energien: 100% Wasser- und Windenergie aus Deutschland"

 www.naturstrom.de

 

Einsteigen? Später übernehmen?

NachfolgerIn "mittelfristig" gesucht

Inzwischen habe ich die 62 überschritten - ich kann's kaum selbst glauben... Im Verlauf der nächsten Jahre würde ich gern weniger arbeiten, aber keineswegs gleich aufhören.

Frei nach Loriot: "Ein Leben ohne Fahrradschrauben ist möglich, aber sinnlos"

Daher fange ich jetzt an zu suchen: Einen jüngeren Mann (oder Frau?), der / die langsam mit einsteigt, eingearbeitet wird und irgendwann das Geschäft übernimmt.

Kann ein Kaufmann sein, der auch schrauben kann, kann eine SchrauberIn sein, der / die ein gutes kaufmännisches Verständnis hat. Ein gutes Alter ist: um die 30. Zum "übernehmen" braucht man Geld!

Quereinsteiger, habe ich in der Vergangenheit festgestellt, unterschätzen jedoch oft, wie viel Arbeit so ein Fahrradgeschäft macht, und überschätzen gerne, was es an Gewinn abwirft. Und ein solches Unterfangen ist keineswegs "sicher" - es kann auch schief gehen. Jemandem, der bereits eine Familie zu ernähren hat, ein Haus abzubezahlen usw. - dem würde ich eher abraten.

Ernsthaftes Interesse? Dann bitte eine Mail schreiben mit aussagekräftigem Kurzportrait (bitte keinen 2-Zeiler)